Erkennen von Kundenbedürfnissen

  • Der Erfolg von digitalen Services misst sich daran, ob Kunden die angebotenen Services tatsächlich annehmen und langfristig nutzen.
  • Digitale Services sammeln und nutzen zunehmend Kundendaten, um eine individuelle Nutzungserfahrung bereitzustellen. Dies setzt die Bereitschaft des Kunden voraus, seine persönlichen Daten mit dem Unternehmen zu teilen.

Forschungsschwerpunkte

Akzeptanz und Nutzung digitaler Services:

Wir untersuchen, welche Faktoren dazu führen, dass Kunden digitale Services annehmen und langfristig nutzen. Relevante Themengebiete sind Auswahlentscheidungen von Technologien, Nutzungsverhalten und die Beendigung der Nutzung.

Bereitschaft zur Datenfreigabe:

Datenbasierte digitale Services bieten Nutzern zahlreiche Vorteile, rufen jedoch auch Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre hervor. Wir untersuchen, wie Nutzer die Entscheidung treffen, persönliche Daten mit Unternehmen zu teilen.

Unser Leistungsangebot

Mithilfe wissenschaftlicher Methoden (zum Beispiel qualitative Tiefeninterviews, Befragungen) ermitteln wir Kundenbedürfnisse in Bezug auf digitale Services. Auf Basis dieser Erkenntnisse leiten wir Handlungsempfehlungen für Unternehmen ab, um Services zielgerichtet, den Kundenanforderungen entsprechend zu gestalten.

Ausgewählte Publikationen

Wieneke, A., Lehrer, C., Zeder, R., & Jung, R. (2016). Privacy-related Decision-making in the Context of Wearable UseIn Proceedings of the 20th Pacific Asia Conference on Information Systems (PACIS 2016). Chiayi, Taiwan.

Constantiou, I., Lehrer, C., & Hess, T. (2014). Changing Information Retrieval Behaviours: An Empirical Investigation of Users' Cognitive Processes in the Choice of Location-based Services. European Journal of Information Systems : EJIS, 23, 513-528.

Lehrer, C., Constantiou, I., & Hess, T. (2011) Examining the Determinants of Mobile Location-based Services' Continuance. In Proceedings of the 32nd International Conference on Information Systems (ICIS 2011). Shanghai, China.

Lehrer, C., Hess, T., Rauscher, B., & Hoehne, E. (2010). Je individueller, desto besser? Ein Ansatz zur Bestimmung des angemessenen Individualisierungsgrades digitaler Medienprodukte. Medienwirtschaft - Zeitschrift für Medienmanagement und Medienökonomie, 10-18.